Stürmt die Hinterzimmer!

Pressemitteilung des „U. A. KMK“

Heute morgen, am 3.März 2010, demonstrierten etwa 35-40 Personen auf dem Gendarmenmarkt gegen die hinter geschlossenen Türen stattfindende Bologna-Fachtagung der „Hochschulrektorenkonferenz“ und der „Kultusministerkonferenz“ (KMK). Die anwesenden Polizeikräfte versuchten den legitimen Protest sofort zu unterbinden. Platzverweise wurden ausgesprochen und Personalien festgestellt. Trotz der polizeilichen Repression gelang es einigen Aktivist_innen gegenüber des Tagungsortes, am französischen Dom, ein Transparent mit der Aufschrift „Stürmt die Hinterzimmer! – Radikale Demokratisierung!“ anzubringen.
„Dieses Kaffeekränzchen von Politiker_innen hat keinerlei Legitimation über meine Lerninhalte zu bestimmen!“ so Schülerin Lisa Harz (18).

Wir protestieren nicht nur gegen eine Bildungspolitik der Ökonomisierung und der Elitenförderung, sondern gegen jeden sozialen Kahlschlag und gegen Herrschaftsverhältnisse, in denen der einzelne Mensch nichts und der Profit alles bedeutet!
Die KMK ist eine der Entscheidungsinstanzen, in denen wenige über den Lebensalltag von Millionen bestimmen. Dieses Politikverständnis lehnen wir von Grund auf ab.
Daher stellen wir keine Bitten an die KMK! Wir formulieren keine Appelle! Wir sagen: Unser Leben in unsere Hände! Für Solidarität und freie Bildung!


Unabhängiges Aktionsbündnis KMK

Bilder der Aktion:

Bild 1

3

4


1 Antwort auf „Stürmt die Hinterzimmer!“


  1. 1 Auferstanden als Ruinen – Bildungszombies gegen Minister_innen « Bildungsprotest an der Uni Potsdam Pingback am 04. März 2010 um 16:40 Uhr
Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.