Eure Meinung zur Streikwoche

Liebe Studierende und Dozierende!

Nach einer spannenden, diskussionsreichen und wirkungsvollen Streikwoche hat uns der Uni-Alltag wieder eingeholt. Doch die Streikwoche hat bereits erste Wirkung entfaltet: Durch den erzeugten Druck gesteht neuerdings selbst die Unileitung ein, bei der Einführung von Bachelor und Master massive Fehler gemacht zu haben. Von uns zur Rede gestellt hat der Bildungsminister Ruprecht öffentlich gesagt, die Maßnahmen, mit denen die Teilnahme von Schülerinnen und Schülern am Bildungsstreik verhindert werden sollte, seien teilweise nicht akzeptabel und würden nun geprüft. Der Beauftragte für Studium und Lehre an der UP, Thomas Grünewald, will sich für die geforderte flächendeckende Einführung des Teilzeitstudiums einsetzen. Gegen den Trend eines Bildungssystems, das Engagement zunehmend bestraft, haben sich Schülerinnen und Schüler, Studierende und Dozierende zusammengetan und etwas bewegt. Wer sich bisher mit seinen Problemen alleine sah, konnte feststellen, dass es offenbar der großen Mehrheit ebenso ergeht.

Doch das soll es nicht gewesen sein! Die große Beteiligung am Bildungsstreik und die vielen positiven Reaktionen zeigen vielmehr: Das darf es nicht gewesen sein!

Von vielen Seiten erreichen uns nun Fragen, was als nächstes passiert. Immer mehr Menschen wenden sich mit neuen Ideen an uns, andere fragen an welcher Stelle sie sich einbringen können: Unser Bündnis wächst!

Bevor es aber in die nächste Runde geht, möchten wir uns die Zeit nehmen, die Streikwoche zu reflektieren. Dazu brauchen wir eure Hilfe!
Bitte schreibt uns eure Eindrücke: Was war gut? Was muss in Zukunft besser laufen? Für eure Kritik speziell zum Alternativen Bildungsanbegot schaut mal auf der Unterseite vorbei. Für generelles Feedback wendet euch an folgende Adresse:

bildungsstreikpotsdam@web.de

Wir möchten die Reflektion möglichst offen gestalten und wollen daher eure Meinungen auf unserem Blog veröffentlichen.
Ganz herzlich möchten wir euch auch zu einem offenen Auswertungstreffen einladen! Den Termin werden wir in Kürze auf dem Blog bekannt geben.

Dankbar für eine tolle Woche,
Euer Streikkomitee


1 Antwort auf „Eure Meinung zur Streikwoche“


  1. 1 Demonstrant 03. Juli 2009 um 10:24 Uhr

    Die Demo war ein voller Erfolg, aber die Uni(s) zu bestreiken erschien mir wenig sinnvoll.. Es stört keinen, wenn wir von den Vorlesungen wegbleiben.. Damit Schaden wir uns nur selber und viele haben die Zeit auch nicht zum Streiken genutzt, sondern sind zu Hause geblieben. Genauso sinnlos waren die zum Teil wenig geistreichen Aktionen an unsere Uni Potsdam: z.B. Graffitis (Beseitung kostet wieder Gelder, die wir eigentlich dringend bräuchten…) Notausgänge versperren, usw..
    Außerdem muss ich leider unserer Bildungsministerin Recht geben, dass gebrauchte Schlagwörter wie „Banküberfall“ oder „fight für your rights“ im Zusammenhang mit dem Bildungsstreik schlecht gewählt sind und nicht gerade zur Diskussion einladen.. Wer dieses Parolen in den Umlauf gestellt hat, entzieht sich meiner Kenntnis, aber eins ist sicher:
    Wir wollen friedliche, seriöse Proteste und keine sinnlosen Straßenkämpfe mit der Polizei.
    Vielleicht können wir beim nächsten Mal noch mehr Schüler mobilisieren/informieren!
    Leider hatte ich die Erfahrung gemacht, dass viele Schüler über den Sinn und die Ernsthaftigkeit und vor allem über die Bedeutung für ihre Zukunft des Streiks kaum Bescheid wussten und dementsprechend lieber ihrer Schulpflicht nachkamen, um keine unentschuldigten Fehlzeiten zu riskieren.

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.