Archiv für Juni 2009

Eure Meinung zur Streikwoche

Liebe Studierende und Dozierende!

Nach einer spannenden, diskussionsreichen und wirkungsvollen Streikwoche hat uns der Uni-Alltag wieder eingeholt. Doch die Streikwoche hat bereits erste Wirkung entfaltet: Durch den erzeugten Druck gesteht neuerdings selbst die Unileitung ein, bei der Einführung von Bachelor und Master massive Fehler gemacht zu haben. Von uns zur Rede gestellt hat der Bildungsminister Ruprecht öffentlich gesagt, die Maßnahmen, mit denen die Teilnahme von Schülerinnen und Schülern am Bildungsstreik verhindert werden sollte, seien teilweise nicht akzeptabel und würden nun geprüft. Der Beauftragte für Studium und Lehre an der UP, Thomas Grünewald, will sich für die geforderte flächendeckende Einführung des Teilzeitstudiums einsetzen. Gegen den Trend eines Bildungssystems, das Engagement zunehmend bestraft, haben sich Schülerinnen und Schüler, Studierende und Dozierende zusammengetan und etwas bewegt. Wer sich bisher mit seinen Problemen alleine sah, konnte feststellen, dass es offenbar der großen Mehrheit ebenso ergeht.

Doch das soll es nicht gewesen sein! Die große Beteiligung am Bildungsstreik und die vielen positiven Reaktionen zeigen vielmehr: Das darf es nicht gewesen sein!

Von vielen Seiten erreichen uns nun Fragen, was als nächstes passiert. Immer mehr Menschen wenden sich mit neuen Ideen an uns, andere fragen an welcher Stelle sie sich einbringen können: Unser Bündnis wächst!

Bevor es aber in die nächste Runde geht, möchten wir uns die Zeit nehmen, die Streikwoche zu reflektieren. Dazu brauchen wir eure Hilfe!
Bitte schreibt uns eure Eindrücke: Was war gut? Was muss in Zukunft besser laufen? Für eure Kritik speziell zum Alternativen Bildungsanbegot schaut mal auf der Unterseite vorbei. Für generelles Feedback wendet euch an folgende Adresse:

bildungsstreikpotsdam@web.de

Wir möchten die Reflektion möglichst offen gestalten und wollen daher eure Meinungen auf unserem Blog veröffentlichen.
Ganz herzlich möchten wir euch auch zu einem offenen Auswertungstreffen einladen! Den Termin werden wir in Kürze auf dem Blog bekannt geben.

Dankbar für eine tolle Woche,
Euer Streikkomitee

Bildungsstreik goes on …

Auch wenn der Uni-Alltag nach einer spannenden, diskussionsreichen und wirkungsvollen Woche wieder Einzug gehalten hat – nicht zuletzt weil mittlerweile die meisten von uns Bachelor studieren und sich keine weitere Woche leisten können – werden wir nicht aufhören, gegen die Missstände im Bildungssystem zu protestieren und auf kreative Art und Weise Druck für unsere Forderungen aufzubauen.

Hiermit sei nochmal auf den Forderungskatalog verwiesen, der selbstverständlich kontinuierlich zur Debatte steht. In den nächsten Tagen werden die Änderungen, die bei den Workshops in der Streikwoche erarbeitet wurden, eingearbeitet. Beteilige auch du dich, mache deine Interessen laut und streite für deine Rechte.

Bald wird es auch ein Auswertungs- und Perspektiventreffen geben, zu dem alle eingeladen sind. Der Termin wird schnellstmöglich auf dieser Seite bekannt gegeben.

Der Streik hat begonnen …


Bilder vom Bildungsstreik:
streikCampus

… nicht erst heute, schon gestern haben ca. 35 Menschen gemeinsam ein Streikcamp am Standort Neues Palais errichtet. Dieses Camp soll die ganze Woche gehalten werden, denn dort finden viele der Alternativen Veranstaltungen statt. So tummelten sich heute schon mehrere Hundert Studierende im Camp, um zu zeigen, wie sich sich Bildung vorstellen, und um über Themen zu diskutieren, für die sonst im Turbo-Studium weder zeit noch Platz ist.

Daneben haben sich fleißige Streikler_innen schon heute Morgen ab 6.30 Uhr auf die Socken gemacht, um den Bildungsstreik als Barrikaden vor die Unitüren zu tragen. Damit ist der Bildungsstreik allgegenwärtig, auch für jene, die es eher Angst vor Sanktionen haben, wenn sie sich daran zu beteiligen, sowie für all jene, die den Bildungsstreik offen ablehnen.
Diese Art der Sichtbarmachung soll auch bis Freitag fortgesetzt werden.

Die Streikzentralen an allen Uni-Standorten haben sich konstituiert. Unter Kontakte findet ihr, wie mensch die jeweiligen Standorte erreicht.

Neues Palais: Info-Zelt im Camp
Griebnitzsee: Café Eselsohr
Golm: Atelier über der Mensa

Nach wie vor erhaltet ihr dort die neuesten Infos und die AVVs.

Heute Abend wird nach dem Camp-Plenum, das um 19.30 beginnt, der Film „Blutige Erdbeeren“ im NIL-StudentInnenkeller am Neuen Palais gezeigt. Danach können wir darüber diskutieren oder uns mit dem Open-Air Kino noch mehr Input geben.

Kommt vorbei, bringt euren Schlafsack mit. Wir haben noch Großzelte, in denen übernachtet werden kann.

Bis gleich,
Claudi

Teil des Streikkomitees