An alle Dozierenden

Sehr geehrte Damen und Herren,

die studentische Vollversammlung mit mehr als 600 Teilnehmenden am 29.04.2009 hat mit nur vier Gegenstimmen eine Beteiligung am bundesweiten Bildungsstreik im Juni 2009 beschlossen. Dieses Stimmungsbild wurde am 05.05. vom Studierendenparlament durch einen Beschluss bestätigt.

Mit diesem Aufruf möchte das Streik-Komitee Sie – die Dozierenden an unserer Universität – bitten, sich an diesem Streik ebenfalls zu beteiligen.

Die Motivation für die geplanten Aktionen – von Alternativen Lehrangeboten bis zu einer Demonstration und Großkundgebung – sind die Missständen in unseren Bildungssystem, von denen Lernende und Lehrende gleichermaßen betroffen sind. Deshalb werden sich Schüler_innen, Auszubildende, Studierende und Lehrkräfte solidarisieren und gemeinsam für ein besseres Bildungssystem einstehen.

Neben den Forderungen für Lernende, wie einen freien Zugang zu Bildung, Selbstbestimmung und einer Neuorientierung der Ziele an Hochschulen, losgelöst von wirtschaftlicher Verwertbarkeit und hin zu einer Bildung die eigenständiges und kritisches Denken fördert, wollen wir uns auch für die Rechte der Dozierenden einsetzen. Außerdem bitten wir Sie, Ihre Forderungen für bessere Bedingungen selbst zu artikulieren und einzubringen.

Professor_innen, Dozierende, der akademische Mittelbau und andere Mitarbeiter_innen der Universität dürfen nicht mit bürokratischen Hürden von ihren eigentlichen Aufgaben abgehalten werden. Eine adäquate Bezahlung, unbefristete Verträge sowie die Aufstockung des Lehrpersonals müssen zur Entlastung der Dozierenden durchgesetzt werden.

Wir hoffen, dass Sie diesen Streik, nicht zuletzt aus Solidarität mit den Studierenden, unterstützen und gemeinsam mit uns für Ihre und unsere Rechte eintreten.

Wie können Sie helfen?

In der Woche vom 15.06.-19.06.2009 werden die Studierenden der Universität Potsdam streiken. Zunächst ist geplant, einen Warnstreik zu vollziehen, um die Politiker_innen zum Umdenken zu bewegen. In dieser Woche sollen demnach keine regulären Veranstaltungen stattfinden. Wir wollen allerdings alternative Bildungsangebote vor den Hochschulgebäuden und an Plätzen Ihrer und unserer Wahl organisieren. Unsere Bitte:

* Schaffen Sie für die Studierenden die Möglichkeit, sich am Streik zu beteiligen, ohne dass diese davon Nachteile haben
* Bringen Sie sich selbst durch kreative Ideen ein.
* Ermuntern Sie Ihre Studierenden, sich am Streik zu beteiligen.
* Nutzen auch Sie diese Woche, um ein Zeichen zu setzen.
* Verlegen Sie Ihr Seminare/Vorlesungen nach draußen (Campus, Park, Innenstadt, Straßencafés, …)
* Bieten sie alternative Angebote an. Diskutieren Sie in Ihren Kursen Wünsche und Anregungen der Studierenden.
* Wenn möglich, setzen Sie das Thema Bildung in den Fokus der Veranstaltungen.

Gemeinsam können wir etwas verändern. In diesem politisch aufgeladenen Wahljahr müssen wir unsere Stimme erheben und in einem demokratischen, freiheitlichen Land, die uns zur Verfügung stehenden Mittel nutzen.


2 Antworten auf „An alle Dozierenden“


  1. 1 Michelle 05. Juni 2009 um 18:51 Uhr

    Wurde das eigentlich an alle Dozenten und Dozentinnen geschickt? Bis jetzt hab ich von denen nämlich noch gar nix gehört…

    LG, Michelle

  1. 1 An alle Dozierenden « Bildungsstreik in Sigmaringen Pingback am 18. Mai 2009 um 19:37 Uhr
Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.