Uni Potsdam streikt!

P R E S S E M I T T E I L U N G
des Allgemeinen Studierendenausschusses (AStA)
der Universität Potsdam

Potsdam, 29.04.2009

Vollversammlung beschließt Streik im Juni

541 von 555 Studierenden stimmen auf einer Vollversammlung an der Universität Potsdam für einen Streik vom 15. bis 19. Juni

Selbst die Organisator_innen waren von der Resonanz überwältigt: Noch am Morgen rechnete niemand vom Streikkomitee und vom AStA mit einem aus allen Nähten platzenden Audimax am Neuen Palais. Doch auf der Vollversammlung wurde schnell klar, dass der überwältigende Teil der anwesenden Studierenden die Nase von den Studienbedingungen an der Universität gestrichen voll hat.

Viel Applaus ernteten dann die Redner_innen auf dem Podium, die sowohl auf Missstände an der Universität und im Land als auch auf Hilfestellungen seitens des AStA hinwiesen. Tosenden Beifall gab es dann für die Forderung von Sebastian Schultz, AStA-Referent für Studienbedingungen, dass die Universität Verantwortung sowohl für ihre Studierenden als auch für die Gesellschaft als Ganzes übernehmen muss.

Die Vollversammlung verabschiedete folgende vier Kernforderungen, die im Bildungsstreik artikuliert werden sollen:

- die Verbesserung der Lehr- und Lernbedingungen
- mehr Selbstbestimmung für Lernende
- die Demokratisierung des Bildungssystems
- kostenfreie und gleiche Bildungschancen für alle ohne Selektion und Konkurrenzdruck

Da die Vollversammlung offiziell nicht beschlussfähig war, wird das Studierendenparlament die Ergebnisse bestätigen. Diese sind für alle Organe der Studierendenschaft verbindlich. Selbstverständlich wird der AStA die Aktiviitäten im Bildungsstreik umfänglich unterstützen.


1 Antwort auf „Uni Potsdam streikt!“


  1. 1 Bildungsstreik auch an der Uni Potsdam! « Analyse, Kritik & Aktion Pingback am 29. April 2009 um 22:23 Uhr
Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.